take-e-way und FHE Entsorgungsverband holen 15. SIGNAL IDUNA-Umweltpreis nach Hamburg

V.l.: Reinhold Schulte (Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna Gruppe), Daniel Fengler (Entsorgungsverband des Norddeutschen Handwerks - ENH e.V.), Christoph Brellinger (take-e-way GmbH), Professor Dr.-Ing. Kerstin Kuchta (Technische Universität Hamburg-Harburg), Jochen Stepp (Entsorgungsverband des Norddeutschen Handwerks - ENH e.V.) Josef Katzer (Präsident der Handwerkskammer Hamburg)

Hamburg – Dank der Unterstützung des FHE Entsorgungsverbands des Hamburger Einzelhandels wurde die rote Sammelbox für Elektrokleingeräte und Energiesparlampen der Hamburger take-e-way GmbH als zweiter Preisträger des 15. SIGNAL-IDUNA-Umwelt- und Gesundheitspreises ausgezeichnet. Das Rücknahmesystem wurde am 10. Januar 2011 zum Auftakt Hamburgs als Umwelthauptstadt Europas 2011 gemeinsam mit der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und dem Hamburger Elektronikrecycler TCMG gestartet.

Die Sammelbox kann kostenlos von allen interessierten Hamburger Unternehmen und Organisationen unter der Telefonnummer 040/219010-60 über den FHE Entsorgungsverband bezogen werden, der zu den Initiatoren der Aktion gehört. Die Bürger Hamburgs können ihre Haushaltskleingeräte und Energiesparlampen einfach von zu Hause mitbringen und sie dort kostenlos einlegen. Umwege und Zeitaufwand lassen sich dadurch einsparen, genauso wie eine weitere Abfalltonne vor den Haustüren. Auch die Abholung der vollen Sammelboxen erfolgt kostenlos. Die Logistik und das Recycling werden durch die TCMG GmbH übernommen, die mitten in der Hansestadt eine der modernsten Verwertungsanlagen Europas betreibt. Dies garantiert eine Verwertung auf höchstem Standard. Die Präsenz der Sammelbox soll das Bewusstsein der Bevölkerung für das fachgerechte Recycling von Altgeräten und Lampen wecken.

Die Verleihung fand am 30. November im Hörsaal des ELBCAMPUS Kompetenzzentrums der Handwerkskammer Hamburg statt. Die Festansprache hielt die Hamburger Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz, Frau Cornelia Prüfer-Storcks. Der mit 4.000 Euro dotierte zweite Preis wurde durch Frau Professor Dr.-Ing. Kerstin Kuchta vom Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft der Technischen Universität Hamburg-Harburg an die take-e-way GmbH überreicht, die in ihrer Laudatio den wegbereitenden Charakter des Rücknahmesystems für die Bewahrung von Rohstoff-Ressourcen hervorhob. Der Preis wurde von Christoph Brellinger (take-e-way) sowie von Jochen Stepp und Daniel Fengler vom FHE Entsorgungsverband entgegengenommen.

Zur Verleihung gratulierten Reinhold Schulte, Vorstandsvorsitzender der SIGNAL IDUNA Gruppe, und der Präsident der Handwerkskammer Hamburg, Josef Katzer, der die Leistung der kleinen und mittelständischen Teilnehmer betonte. "Es ist besonders gut, dass diese Ideen aus dem Mittelstand kommen und nicht aus den großen Instituten oder global agierenden Industrieunternehmen.", so Katzer. Reinhold Schulte sagte in seiner Ansprache, dass man mit dem Preis einen positiven Beitrag zum Umwelt- und Gesundheitsschutz leisten wolle, den die SIGNAL IDUNA auch weiterhin unterstützen werde.


Der SIGNAL IDUNA-Umwelt- und Gesundheitspreis
Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte SIGNAL IDUNA-Umwelt- und Gesundheitspreis der Handwerkskammer Hamburg wird zum 15. Mal verliehen. Mehr als 1.200 Bewerber haben seit Bestehen des alle zwei Jahre stattfindenden Preises im Jahre 1987 mit Ihren Ideen teilgenommen.


Über den FHE Entsorgungsverband
In Hamburg entsorgen der Einzelhandel, der Großhandel und der Außenhandel seit 1998 ihre Gewerbeabfälle privatwirtschaftlich organisiert, konzernunabhängig und damit sowohl kostengünstig als auch rechtssicher. Eine weitere Besonderheit des FHE Entsorgungsverbands liegt in der einzigartigen Möglichkeit, die Erzeugerhaftung für Abfälle auf einen Verband zu übertragen. Durch die Bündelung der Mengen vieler Einzelunternehmen können Entsorgungspreise erzielt werden, wie sie sonst nur Großunternehmen aushandeln können. Neben der Rechtssicherheit für die Unternehmen ergeben sich weitere Vorteile wie die permanente Mengen- und Kostentransparenz, Planungssicherheit durch stabile Preise, Bürokratieabbau und fachkundige neutrale Beratung.


Pressekontakt:
FHE Entsorgungsverband
Christoph Brellinger
Verbandskommunikation
Liebigstraße 64
22113 Hamburg

Telefon: +49 (0)40/219010-60
Telefax: +49 (0)40/219010-88
http://www.fhe-entsorgungsverband.de
presse@verbandsloesungen.de